Fairtrade-Town

Gerabronn

Fairtrade Logo

 

Gerabronn ist auf dem Weg zur Fairtrade-Town

 

Die Kampagne Fairtrade-Towns leistet auf lokaler Ebene einen wichtigen Beitrag, um für das Thema fairen Handel und nachhaltigen Konsum zu sensibilisieren.

 

Im Stadtentwicklungsprozess "Generationengerechte Stadtentwicklung Gerabronn 2030" wurde die Bewerbung als Fairtrade-Town als Maßnahme angeregt. Diese erfolgt über die Initiative "TransFair Deutschland e.V. - Verein zur förderung des Fairen Handels in der Einen Welt" und erfordert die Erfüllung von 5 Kriterien.

 

  1. Ratsbeschluss: Dieser erfolgte in der Gemeinderatssitzung am 19.05.2020.
  2. Steuerungsgruppe: Die Gruppe traf sich am 15.10.2020 zur konstituierenden Sitzung und besteht aus Personen aus den drei Bereichen Politik, Wirtschaft und den Bürger*innen der Kommune.
  3. Fairtrade-Produkte im Sortiment lokaler Gastronomen und Einzelhändler.
  4. Faire Produkte in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Glaubensgemeinschaften. Einbindung von Gewerbetreibenden und örtlicher Unternehmen. Zudem werden Bildungsaktivitäten durchgeführt.
  5. Präsenz in den örtlichen Medien, Mitteilungsblatt und Homepage.

 

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier und zur Kampagne Fairtrade-Towns finden Sie hier.

 

Liebe Gewerbetreibende, Gastronomen, Vereinsvorsitzende, UnternehmerInnen, EinzelhändlerInnen,

 

die Bewerbung der Stadt Gerabronn als Fair-Trade-Stadt schreitet voran, schon seit einigen Wochen werden im Büro des Bürgermeisters, bei Besprechungen und Sitzungen des Gemeinderates Kaffee, Tee, Zucker, Schokolade und Limonade aus fairem Handel angeboten.

 

Im Frühjahrssemester 2021 der Volkshochschule wird es eine fünfteilige Vortragsreihe zum Thema "Fair Trade" geben. Diese möchte informieren, aber auch Raum für Fragen und zur Diskussion lassen.

 

Im Bereich des Handels, der Gastronomie und der Zivilgesellschaft gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten wie faire Produkte integriert und damit sichtbar gemacht werden können:

 

- Ausschenken von fairem Kaffee, Tee, Saft, Limonade… bei Sitzungen, Team- oder Kundengesprächen

- Bestücken von Präsentkörben für Jubilare mit fairen Produkten (s.o., Schokolade, Zucker, Blumen...)

- Bestücken von Kaffeeautomaten mit fair gehandeltem Kaffee, Kakao, Tee

- Beschaffung von Mitarbeiterkleidung aus fairer Baumwolle

 

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Der Nachweis des fairen Engagements erfolgt über ein formloses Schreiben des Unternehmens oder Vereins, in dem die umgesetzten Ideen beschrieben werden. Wichtig ist dem Verein Trans-Fair, bei dem die Zertifizierung erfolgt, dass es keine einmalige Sache bleibt, sondern sich die Interessierten dauerhaft verpflichten. Allerdings ist die Schwelle der Anerkennung niedrig, da es genügt 2 faire Produkte anzubieten.

 

Durch das Kriterium „Medien und Öffentlichkeitsarbeit“ werden wir fortlaufend Artikel zum aktuellen Stand und neuen Entwicklungen im Bewerbungsprozess auf der Homepage, im Mitteilungsblatt und im Hohenloher Tagblatt veröffentlichen. Dabei werden wir auch die beteiligten Firmen/Unternehmen/Händler in den Fokus rücken. Für diese ergibt sich dadurch erhöhte Aufmerksamkeit und Imagegewinn.

 

Für weitere Fragen oder Ideen steht Ihnen die Ansprechpartnerin der Steuerungsgruppe Annette Wolf gerne zur Verfügung.

Kontakt: Tel 07952 604-29, Mail annette.wolf@gerabronn.de

 

Die Steuerungsgruppe bei ihrer konstituierenden Sitzung